Erlebnisstationen thematisieren die vier Elemente

Der Park der Sinne, inmitten der Stadt Laatzen gelegen, ist Herzstück und gestalterischer Schwerpunkt des Expo-Projekts „Regionaler Landschaftsraum am Kronsberg“. Er verbindet Leineaue und Kronsberg über einen abwechslungsreich gestalteten Grünzug. Geplant wurde der Park vom Landschaftsarchitekten Hans-Joachim Adam. Seit seiner Eröffnung zur Expo 2000 wurde der Park ergänzt und hat an Charme und Reiz noch weiter hinzugewonnen.

Ein hoher, dicht bepflanzter Wall schirmt den Park von der Umgebung ab. Durch vier Eingänge können Besucher den Park betreten. Die etwa sieben Hektar große Fläche ist in Teilräume gegliedert. Wege durchziehen das Areal, Trockenmauern stützen die Böschungen ab, Baum- und Steinphänomene bringen die Betrachter zum Staunen und Nachdenken, und immer wieder entspringt und fließt das Wasser als lebensspendendes Element. Der Park bietet dabei nicht nur Erholung, sondern er schärft auch in den Erlebnisstationen die fünf Sinne: Sehen, Hören, Schmecken, Fühlen, Riechen. Zudem werden die vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde auf unterschiedliche Art und Weise dargestellt. So liegt der Garten der Düfte an einem warmen, sonnigen Südwesthang des Aussichtshügels. In den mit Trockenmauern gefassten Beeten verströmen die vielfältigsten Stauden und Zwerggehölze ihre würzigen, süßen oder fruchtigen Düfte. Viele dieser Pflanzen wurden und werden noch heute als Heilpflanzen genutzt. Der Ort des Idylls ist dagegen ein ruhiger, warmer, rund um ein Wasserbecken angelegter Ort. Umrahmt von einer Natursteinmauer und von einer dicht berankten Pergola überdacht, lädt er zum Verweilen und Entspannen ein. Das leise Plätschern des Wassers sowie die Farben und Gerüche üppiger Staudenbeete schaffen ein wohliges Gefühl. Etwas turbulenter geht es auf der Kulturbühne zu. Von Lesungen über Konzerte bis zu Musicals reicht das vielseitige Angebot. Mit 400 Plätzen ist die Kulturbühne die größte Bühne in Laatzen. Beim jährlichen Highlight im Park, dem Fest der Sinne, sorgen hier exotische Bands für Urlaubsstimmung.

Der bestehende Park wurde durch die angrenzende, zwei Hektar große Erweiterungsfläche am östlichen Teil ergänzt. Zwei Teilflächen wurden bereits von dem Verein Transition Town Hannover zu einem Mitmach- und Bienengarten sowie einem Natur-Aktiv-Platz als außerschulischer Lernort für Kinder umgestaltet.

Weitere Projekte sollen auf den verbleibenden Flächen umgesetzt werden, um den Park der Sinne, welcher zur ruhigen Naherholung dient, mit Flächen für sportliche und soziale Aktivitäten sinnvoll zu ergänzen.

Der Park der Sinne ist tagsüber geöffnet. Der Eintritt ist frei. Die Länge der Öffnungszeiten richtet sich nach den Jahreszeiten. Informationsmaterial und Souvenirs können im Gartenhaus erworben werden. Das Gartenhaus und das Café der Sinne sind innerhalb der Saison (April bis Oktober) geöffnet.