Für Kinder gibt es 116 Bolz- und Spielplätze

Rutschen, klettern, schaukeln oder im Sand buddeln: Für Jungen und Mädchen gibt es in Laatzen zahlreiche Spielmöglichkeiten. Insgesamt unterhält die Stadt 101 Spiel- und 15 Bolzplätze. Hinzu kommen sieben stillgelegte Plätze, auf denen bei Bedarf weitere Spielplätze errichtet werden können.

Dabei legt die Stadt großen Wert auf die Sicherheit und Qualität der Geräte. Diese werden regelmäßig gewartet und erneuert. Mehrere Mitarbeiter führen im wöchentlichen Rhythmus Sichtkontrollen durch. Einmal im Monat stehen außerdem Verschleißkontrollen und einmal im Jahr eine Jahreshauptinspektion an, bei der der betriebssichere Zustand der Geräte, Fundamente und Oberflächen untersucht wird.

Alle zwei Jahre werden die Sandflächen maschinell von einer Fachfirma gereinigt und die Fallschutzflächen bei Bedarf mit neuem Schutzmaterial ausgestattet. 2017 hat die Stadt fünf Spielplätze komplett erneuert oder mit neuen Spielgeräten ausgestattet. 2018 steht die Sanierung von sieben weiteren Spielplätzen und mehrerer Bolzplätze auf dem Programm. Zudem wurden auf diversen Spielplätzen Ersatzteile eingebaut, Sandflächen mit neuem Sand aufgefüllt, Bänke und Papierkörbe erneuert sowie Zäune repariert.

Für die Unterhaltung der Spielplätze investiert die Stadt in diesem Jahr 118 000 Euro. Für Investitionen, etwa in neue Spielgeräte und Zäune, stehen weitere 120 000 Euro zur Verfügung.
Für 2019 plant die Stadt, weitere neue Spielgeräte auf den Plätzen am Margeriten- und Beethovenweg, an der Debberode I und III sowie an der Langen Weihe aufzustellen. Außerdem sind Sanierungsarbeiten an Bolzplätzen vorgesehen.

Damit die Spielplätze in einem guten Zustand bleiben, hat der Rat der Stadt im Juni 2018 eine neue Spielplatzsatzung verabschiedet, laut der Fehlnutzungen mit Geldstrafen von bis zu 5000 Euro geahndet werden können. Untersagt sind unter anderem die Verunreinigung durch Müll, das Zerstören oder Beschädigen der Spielgeräte, Alkohol und Rauchen sowie Grillen und offene Feuer. Genutzt werden dürfen die Spielplätze von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren.

Nicht zuletzt wegen der regelmäßigen Wartungen und Erneuerungen gibt es in Laatzen insgesamt 72 Anlagen mit einem hohen oder besonders hohen Spielwert in der Kategorie A oder A+ sowie 34 Plätze der Kategorie B oder B+.